Endbild einer Teamübung mit Steinen

VREDE - ein intuitives Tool für partizipative Entscheidungen

Wir erforschen, testen und entwickeln Entscheidungsmethoden für Unternehmen. Analog und digital.

Das Einbeziehen von Teams in Entscheidungsprozesse kann eine Herausforderung sein und kann auch sehr aufwändig sein.Die Vorteile gut moderierter Gruppenentscheidugnen liegen aber auf der Hand: Mehr Kompetenz fließt ein; die Entscheidungen sind tragfähiger, müssen seltener neu aufgerollt werden und die Innovationsfähigkeit des gesamten Unternehmens wird gestärkt.

Im Forschungsprojekt VREDE haben wir ein visuelles Online-Tool für Gruppenentscheidungen konzipiert und bereits teilweise umgesetzt.Wir haben ein innovatives Phasenmodell für Gruppenentscheidungen entwickelt, das auch in Präsenztreffen genutzt werden kann.

Das Projekt VREDE endet im September 2022. Wir suchen derzeit nach Partnern für ein Folgeprojekt.

Ergebnisse

Das VREDE-Phasenmodell für Gruppenentscheidungen

Die Komplexität von Gruppenentscheidungen anerkennen und meistern

In der Zeitschrift „Konfliktdynamik“ ist im Juli 2022 ein Artikel von uns über das VREDE-Phasenmodell erschienen.

[Link zum Artikel beim Nomos-Verlag]

Die VREDE-Leitfragen für die Moderation

Wir haben neben dem Phasenmodell auch Leitfragen für die Moderation von Gruppenentscheidungen entwickelt. Sie unterstützen Moderator:innen und Führungskräfte auch offline bei der Planung und Durchführung von Entscheidungsprozessen. Näheres im Post zum Thema.

Wir stellen die VREDE Leitfragen mit Creative Commons 3.0 Lizenz (=CC-BY-SA) kostenlos zur Verfügung.

[VREDE-Leitfragen-fuer-Gruppenentscheidungen]

Das VREDE-Online-Tool für partizipative Entscheidungen

Wir befinden uns derzeit (13. August 2022) mitten im sechsten Sprint, in dem das Login professionell aufgesetzt wird. Bitte daher um Verständnis, dass wir das Tool im Moment nur beispielhaft zeigen können.

[Beispiele VREDE-Online-Tool]

Ein Bericht über die erte öffentliche Verwendung des Tools findet sich hier.

Veranstaltungen

Diversität entscheidet

Digitale Tools zur partizipativen Entscheidungsfindung

Hands-On-Workshop

08. September 2022
16:00-19:00 Uhr
Ort: Loffice, Schottenfeldgasse 85, 1070 Wien
Eine Veranstaltung des respACT Unternehmensnetzwerks

Innovationsfähigkeit in Unternehmen steht in direktem Zusammenhang mit der Diversität der Teams. Diversität muss jedoch gut gemanagt werden. Und dafür sind gut moderierte Gruppenprozesse entscheidend.

Im Workshop lernen Sie Tools und Moderationsmethoden für kluge und valide Gruppenentscheidungen kennen, die einen zeitgemäßen, partizipativen Führungsstil unterstützen. Damit schaffen Sie auch ein kollegiales Klima und heben das Potenzial Ihrer Teams.

Die Inhalte basieren auf den Ergebnissen des Forschungsprojekts VREDE.

Anmeldung

Gruppenentscheidungen qualitätvoll planen

Das VREDE-Phasenmodell und Leitfragen zur Moderation

Workshop

09. September 2022
9:00-17:00 Uhr
CTC Academy, 1010 Wien
Investition: 240 € plus Ust.

Gut moderierte Gruppenprozesse bewirken tragfähige Entscheidungen. Im Rahmen des Projekts VREDE wurde ein Phasenmodell zu Gruppenentscheidungsprozessen mit jeweils relevanten Leitfragen zur Moderation entwickelt. Diese werden erstmals bei einem Workshop am 9. September 2022 vorgestellt und weitergegeben. Intention des Workshops ist es, das eigene Bewusstsein für die Bedeutung von Entscheidungen zu schulen sowie Gelingensfaktoren und Stolpersteine bei Entscheidungsprozessen rechtzeitig erkennen und steuern zu können. Dieser Workshop ist als Weiterbildung für Führungskräfte, Moderator:innen und Berater:innen geeignet, die ihre Begleitkompetenz weiterentwickeln möchten.

Workshopprogramm [PDF]

Für die Anmeldung geben Sie uns bitte Ihre Zahlungsinformationen (Adresse) bekannt. Wir kontaktieren Sie dann persönlich.

Eine Anmeldung ist entweder per E-Mail an Dorothea Erharter (d.e@zimd.at) oder über das Kontaktformular (siehe unten) möglich.

Anmelden!

News

Berater:innen

Wenn Sie Berater:innen oder Moderator:innen für Gruppenentscheidungen suchen: Wir beraten Sie gerne!

VREDE

In VREDE entwickeln wir ein digitales Tool, das Entscheidungsprozesse gut unterstützt, einfach anwendbar, intuitiv verständlich und optisch ansprechend ist.

VREDE – A Visual Tool for Responsible Decisions

Wir leben in schnellen Zeiten. Oft müssen im Unternehmen trotz vielfach komplexer Fragestellungen Entscheidungen rasch getroffen werden, die tragfähig und umsetzbar sind. Tragfähig bedeutet, dass die Entscheidungen von möglichst allen Mitarbeiter*innen motiviert mitgetragen werden. Und umsetzbar bedeutet, dass die beschlossenen Entscheidungen – ohne größere Widerstände – einfach und elegant in die Prozesse und Operationen gelangen. Doch wie kommt man nun zu „guten“ Teamentscheidungen?

Für eine partizipative Meinungsbildung und Entscheidung braucht es

  • schnelle und verständliche Information
  • transparente und kooperative Meinungsbildung sowie
  • klare und nachvollziehbare Entscheidungen.

Dafür gibt es neue wie auch erprobte Methoden. Diese funktionieren jedoch vor allem analog.

Neben den Vorteilen für Unternehmen, Organisationen, Kommunen und Zivilgesellschaft leistet das Projekt auch einen wichtigen Beitrag zur gesellschaftlichen Transformation mit Blick auf die Agenda 2030 und den globalen Nachhaltigkeitszielen. „Uns ist die Förderung von Innovationen hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft im Sinne der Sustainable Development Goals ein großes Anliegen.“ Dorothea Erharter

Quelle: www.sk-prinzip.eu
Bewertung von Optionen mit Systemischem Konsensieren

Eckdaten

Förderschiene: Laura Bassi 4.0

Projektlaufzeit 01.10.2019 – 30.09.2022

VREDE ist ein von der FFG (Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft) im Rahmen von Laura Bassi 4.0 (1. Ausschreibung 2019) gefördertes Forschungsprojekt.

Konsortium

Kontakt

Zwischenergebnis aus unserem „U-Prozess“

VREDE für Unternehmen

Unternehmen haben die Möglichkeit, sich an VREDE zu beteiligen: Wir suchen weitere Partner für ein Folgeprojekt, in dem wir das VREDE-Online-Tool entsprechend der konkreten Anforderungen der Partner:innen weiterentwickeln.

Nutzen für Unternehmen:

  • Sie erhalten professionelle Begleitung von Entscheidungsprozessen.
  • Sie lernen innovative Methoden zu Meinungsbildung, Lösungssuche und Entscheidung kennen und anwenden.
  • Sie erhöhen die Diversitäts-Kompetenz in ihren Teams.

Voraussetzungen:

Bereitschaft, neue Methoden kennen zu lernen und deren Anwendung beforschen zu lassen; also z.B. auch Feedback über die Zufriedenheit mit der jeweiligen Methode zu geben.

Der Umfang der Beteiligung lässt sich individuell anpassen.

Projektpartner

Team

null

Dorothea Erharter

Projektleiterin, G-U-T
null

Alfred Strigl

Senior Researcher, ÖIN
null

Dominik Berger

Berater, BK
null

Elmar Türk

Unternehmensberater
null

Sylvia Brenzel

Beraterin, plenum
null

Sylvester Kapferer

Researcher, ÖIN
null

Martin Weber

Designer, gugler
null

Iris Engelmayer

Projektmanagerin, gugler
null

Sandra König

Projektmanagerin, gugler (in Karenz)
null

Michaela Fuchs

Führungsteam, APUS
null

Markus Kickmaier

Developer, APUS
null

Mirislava Turbic

Developer, APUS
null

Katharina Seke

Developer, APUS
null

Andreas H. Landl

Researcher, ZIMD
Ivana Krstic, ZIMD

Ivana Krstic

Junior Researcher, ZIMD
null

Anna Biebl

Junior Researcher, ZIMD
null

Maria Löschnauer

RESPACT
null

Andrea Gutsohn

Researcher, ÖIN
null

Volker Visotschnig

Berater, BK

Kontakt

Projektleitung Dipl. Ing.in Dorothea Erharter
d.e@zimd.at, +43-699-1136 9902